Standpunt Pegida met Jusos Brussel

Primaire tabs

Gezamelijke verklaring van de Jongsocialisten en Jusos Brüssel naar aanleiding van de verspreiding van de PEGIDA-beweging in Europa.
De verschrikkelijke aanslag op Charlie Hebdo en de terreur van angst die daarop volgde in Europa, versterkt ons besef dat we veel te koesteren hebben in onze Europese samenleving. Niet alleen vrijheid van meningsuiting, maar ook tolerantie en pluralisme zijn essentiële Europese waarden, die onder geen beding mogen worden afgezwakt.

Hoewel het voor sommigen lang geleden lijkt, dit jaar ‘vieren’ we nog maar de 70ste verjaardag van het einde van een episode in de Europese geschiedenis die gekenmerkt wordt door haat en bloed, een periode waarin het fascisme Duitsland en de rest van Europa in zijn greep hield.

Aangezien wij ons hiervan bewust zijn, vinden we het belangrijk als Jongsocialisten en Jusos Brüssel samen een duidelijk standpunt in te nemen tegen PEGIDA (‘Patriottische Europeanen tegen de Islamisering van het Avondland’), een beweging die racisme en haat uitdraagt, en zich momenteel verspreidt naar verschillende Europese landen:

PEGIDA probeert de angst voor de islam die vooral sinds de aanslagen van 9/11 onderhuids leeft aan te wakkeren. Hun antwoord op het radicalisme van enkelingen is het stigmatiseren van een volledige bevolkingsgroep. Door het versterken van angst en het verpreiden van leugens verdeelt de beweging Europa en zet ze aan tot haat tegen moslims in Europa en daarbuiten.

JS en Jusos Brüssel zijn tegen elke vorm van haat, geweld en verdachtmaking.

Pegida promoot een op een hoopje gegooide perverse vorm van nationalisme om mensen met een andere religie en andere afkomst uit te sluiten en zich te keren tegen alle immigranten en vluchtelingen.

JS en Jusos Brüssel staan voor een open en inclusieve maatschappij die geen nieuwe muren optrekt rond Europa met de bakstenen van muren die we in Europa hebben gesloopt.

Pegida beweert het ‘Christelijke Westen, en ‘Europese waarden’ te verdedigen, maar hun woorden en daden druisen regelrecht in tegen alles waar Europa op gebouwd is: vrede, openheid, wederzijds respect en tolerantie

JS en Jusos Brüssel geloven in een Europese idee vol van menselijkheid en waardigheid en veroordelen elke vorm van discriminatie.

PEGIDA beweert de gewone man in de straat te vertegenwoordigen en te vertolken wat leeft in het hart van de maatschappij. Toch komen hun vertegenwoordigers zowel in Duitsland (Lutz Bachmann, die recent ontslag moest nemen) als in België (Hans Dubois) ontegensprekelijk uit extreem-rechtse hoek.

JS en Jusos Brüssel zijn tegen elke vorm van racism en fascisme. Overal en altijd. Wij geloven in een inclusief Europe en in open maatschappij.

We zijn er van overtuigd dat de enige manier om wereldproblemen zoals armoede, honger en oorlog aan te pakken, is door samen te werken aan een betere toekomst, in Europe en de rest van de wereld. Het is onze plicht hen die lijden onder deze problemen te helpen, zeker als deze door Westers toedoen werden verergederd of zelfs gecreeërd.

Europa heeft altijd haar sterkte gehaald uit haar diversiteit en de uitwisseling van culturen en invloeden. Een dergelijke diverse samenleving kan alleen maar functionerenop op basis van wederzijds respect, samenwerking, inclusiviteit en openheid.

Wij blijven geloven in Eenheid in Verscheidenheid, Unity in Diversity, in Vielfalt Geeint.

 

 

Gemeinsame Stellungnahme von den Jongsocialisten Belgien und den Jusos Brüssel zum Versuch von PEGIDA in Flandern Fuß zu fassen

Hintergrund: Der PEGIDA-Ableger PEGIDA Flandern hatte für den 26. Januar eine Demonstration in Antwerpen angemeldet. Ein breites gesellschaftliches Bündnis hat daraufhin eine Mahnwache angekündigt. Beide Veranstaltungen wurden auf Grund der aktuellen Terrorwarnstufe vom Bürgermeister von Antwerpen untersagt. Gegendemonstrant*innen ließen es sich trotzdem nicht nehmen, sich in den Bars um den Versammlungsort zu treffen und die Gebäude mit Slogans anzustrahlen. PEGIDA Flandern hat weitere Versuche angekündigt, das Bündnis “Hart boven Hard’ und seine Partner stehen bereit, um PEGIDA entgegen zu stehen.

Der entsetzliche Anschlag auf Charlie Hebdo und die Angst, die er überall in Europa verbreitet, haben uns daran erinnert, dass es vieles in unserer Gesellschaft gibt, das es wertzuschätzen gilt. Nicht nur Rede- und Meinungsfreiheit, sondern auch Religionsfreiheit, Toleranz und Pluralismus sind europäische Grundwerte, die wir nie aufgeben werden.

Auch wenn es schon lange her zu schein scheint, begehen wir 2015 doch erst das 70jaehrige Gedenken an das Ende einer von Hass und Tod geprägten Zeit in Europa und der Welt. Die Ereignisse dieser Zeit hatten ihren Ursprung in einer unmenschlichen faschistischen Bewegung aus Deutschland.

Gerade vor diesem Hintergrund ist es, jetzt da deutlich wird, dass PEGIDA sich in Europa verbreiten will, für die Jongsocialisten Belgien und Jusos Brüssel von besonderer Bedeutung, gemeinsam klar gegen diese rassistische und menschenfeindliche Bewegung Stellung zu beziehen.

PEGIDA versucht bestimmte Ängste vor dem Islam auszunutzen, indem sie Hass und Misstrauen gegen jegliche Einwanderer*innen schüren. PEGIDAs Antwort auf den Hass und den Extremismus einiger weniger ist mehr Hass und Extremismus gegen alle. PEGIDA nutzt die Angst vor diesen wenigen, um – entgegen jedweder Realität – die Idee zu verbreiten, Europa würde von Islamisten überlaufen. Dadurch spaltet PEGIDA die Gesellschaft und schürt Hass gegen Muslime innerhalb und außerhalb Europas.

Jongsocialisten und Jusos Brüssel stehen klar gegen jegliche Form von Hass, Gewalt und Vorurteilen, und für Verständigung, Dialog und Toleranz.

PEGIDA nutzt eine pervertierte europäische Idee des aggregierten Nationalismus als Vehikel, um Menschen anderen Glaubens und/oder anderer Herkunft auszugrenzen und gegen Migrant*innen und Flüchtlinge zu hetzen.

Jongsocialisten und Jusos Brüssel stehen für eine offene und inklusive Gesellschaft, die aus den Steinen aus den niedergerissenen Mauern innerhalb Europas keine neuen Mauern um Europa herum baut.

PEGIDA behauptet, das sogenannte christliche Abendland und europäische Werte zu verteidigen – ihre Worten und Taten widersprechen aber allem, worauf Europa erbaut wurde: Offenheit, Respekt und gegenseitige Hilfe.

Jongsocialisten und Jusos Brüssel stehen für eine europäische Idee der Würde und Menschlichkeit und verurteilen jegliche Form der Diskriminierung.

PEGIDA behauptet aus der Mitte der Gesellschaft zu kommen und den ‘gemeinen Bürger’ mit seinen Ängsten und Nöten zu repräsentieren. Ihre Vertreter sind jedoch in Deutschland (mit dem zurückgetretenen Lutz Bachmann) und auch in Belgien (mit Hans Dubois und Wim van Rooy) klar dem rechtsradikalen Spektrum zuzuordnen.

Jongsocialisten und Jusos Brüssel stehen klar gegen jede Form von Rassismus und kämpfen gegen Faschismus. Überall. Immer.

Wir glauben an ein inklusives Europa mit einer offenen Zivilgesellschaft. Wir sind überzeugt, dass zusammen zu stehen und gemeinsam an einer besseren Zukunft in Europa und auf der ganzen Welt zu arbeiten , der einzige Weg ist, um Armut, Hunger und Kriege zu bekämpfen und zu beenden. Es ist unsere Pflicht denen zu helfen, die unter diesen Umständen leiden, besonders dann, wenn sie durch Länder der sogenannten westlichen Zivilisation befördert oder verursacht wurden.

Europa hat immer von seiner Vielfalt und seiner besonderen Mischung von Einflüssen profitiert. EIne so vielfältige Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn das Zusammenleben auf gegenseitigem Respekt, Zusammenarbeit, Inklusion und Offenheit beruht.
United in Diversity. Eenheid in Verschiedenheit. In Vielfalt geeint.

Standpunt categorie: